Verbildete, Verbeamtete und Überalterte Deutschweizer? Das Schweizerhochdeutsche im Wörterbuch und Sonst

By November 17, 2016,
Page879-884
AuthorKen Farø
TitleVerbildete, Verbeamtete und Überalterte Deutschweizer? Das Schweizerhochdeutsche im Wörterbuch und Sonst
AbstractDer Beitrag beschäftigt sich mit dem Problem der Kodifizierung des Schweizerhochdeutschen (=Shd) in deutschen gemeinsprachlichen Wörterbüchern. Als prominente Beispiele werden das Duden Deutsches Universalwörterbuch (2003) und das Wahrig Deutsches Wörterbuch (2002) untersucht. Es wird die These vertreten, dass die Unterschiede zwischen dem Gemeindeutschen und dem Shd. wesentlich umfassender sind, als durch diese Wörterbücher vermittelt wird. Außerdem könnte man den Eindruck gewinnen, die shd. Standardvarietät sei „altmodisch", „papierdeutsch", „bildungssprachlich", etc., obwohl es sich um normale Deutschschweizer Besonderheiten handelt. Dies fördert die ohnehin verbreitete Auffassung vom Deutsch der Schweizer als defizitär, was bei einer plurizentrischen Sprache wie dem Deutschen inadäquat ist. Der Artikel stellt überdies eine Methode vor, anhand deren der Begriff,JIelvetismus" operationalisiert werden kann, sowie eine rudimentäre Typologie der lexikographischen Präsentation nationaler Besonderheiten.
SessionPoster Session
Keywords
BibTex
@InProceedings{ELX04-096,
author = {Ken Farø},
title = {Verbildete, Verbeamtete und Überalterte Deutschweizer? Das Schweizerhochdeutsche im Wörterbuch und Sonst },
pages = {879-884},
booktitle = {Proceedings of the 11th EURALEX International Congress},
year = {2004},
month = {july},
date = {6-10},
address = {Lorient, France},
editor = {Geoffrey Williams and Sandra Vessier},
publisher = {Université de Bretagne-Sud, Faculté des lettres et des sciences humaines},
isbn = {29-52245-70-3},
}
Download