Von vielrednerischen Weibern und alles erforschenden Männern – Genderasymmetrien in der Datenbank der bairischen Mundarten in Österreich (DBÖ) im Vergleich mit Großwörterbüchern der Gegenwart

By November 23, 2016,
Page810-822
AuthorMaria Pober, Ingeborg Geyer, Eveline Wandl-Vogt, Barbara Piringer
TitleVon vielrednerischen Weibern und alles erforschenden Männern – Genderasymmetrien in der Datenbank der bairischen Mundarten in Österreich (DBÖ) im Vergleich mit Großwörterbüchern der Gegenwart
AbstractUnterscheidet sich die lexikographische Artikel- bzw. Belegdarstellung älterer Wörterbücher in Bezug auf Gendersymmetrie und ihrer -repräsentanzen tatsächlich grundlegend von derjenigen neuerer gegenwartssprachlicher? Den Fokus der Arbeit bildet der genderanalytische Vergleich von historischen (dialektalen) Belegbeschreibungen (DBÖ 1913-33) mit solchen gegenwartssprachlicher Großwörterbücher im Deutschen (Duden, Wahrig, Küpper 1980-2012). Hierzu werden bewusst keine Basislexeme unter den Personenreferenzen wie Frau und Mann herangezogen, sondern die Nomina Agentis mit dem Erweiterungsuffix -ler und -lerin, da erstere lexeminhärent die Merkmale + (weiblich) bzw. + (männlich) und damit die Bedeutungskategorie [SEXUS] aufweisen, letztere hingegen nur auf Suffixebene und so mögliche implizite Genderimplikationen aufgezeigt werden können. Anhand von folgenden zwei Bedeutungskategorien [REDEFÄHIGKEIT] und [SEXUALITÄT] wurden diese Personenreferenzen (-ler und lerin) ausgewählt und unter Einbeziehung von Zusatzkategorien wie z. B. [HANDEL] oder [ALTER] bzw. [HETEROSEXUELLE AKTIVITÄT] oder [HOMOSEXUELLE AKTIVITÄT] symmetrisch gegenübergestellt. Die Ergebnisse dieser Genderanalyse der Beleg- und Lemmatabeschreibung finden in den „fiktiven Lexikoneinträgen 2016“ ihre praktische gendersymmetrische und wertneutrale Umsetzung. Die vorliegende Studie führt in ein qualitatives System ein, das am Lexicography Laboratory der ÖAW zur Modellierung und Basis einer quantitativen Analyse ausgearbeitet wird (Linked Open Data, TEI).
SessionLexicological Issues of Lexicographical Relevance
KeywordsMetalexikographie; Genderkonzeptionalisierungen in der Lexikologie; Lexikographische Genderasymmetrien; Metasprachliche Paradigmen der Geschlechterordung; Pragmatik; Diachronie; Varietät; Pejorisierung; Standards; Gendersymmetrie
BibTex
@InProceedings{ELX2016-089,
author={Maria Pober, Ingeborg Geyer, Eveline Wandl-Vogt, Barbara Piringer},
title={Von vielrednerischen Weibern und alles erforschenden Männern – Genderasymmetrien in der Datenbank der bairischen Mundarten in Österreich (DBÖ) im Vergleich mit Großwörterbüchern der Gegenwart},
pages={810-822},
booktitle={Proceedings of the 17th EURALEX International Congress},
year={2016},
month={sep},
date={6-10},
address={Tbilisi, Georgia},
editor={Tinatin Margalitadze, George Meladze},
publisher={Ivane Javakhishvili Tbilisi University Press},
isbn={978-9941-13-542-2},
}
Download